AUFREGER REPORTNEWS

751.726 PRO RAUCHER VOLKSBEGEHREN SCHILDBÜRGER ODER AHNUNGSLOS

Das Volksbegehren wird von der Wiener Ärztekammer (751.726 Stimmen Online Stand heute 8.10.2018  | 7 Uhr 30) gemeinsam mit der Österreichischen Krebshilfe abgehalten. Vier InitiatorInnen mit unterschiedlichen Hintergründen aber einem gemeinsamen Ziel haben das Volksbegehren ins Leben gerufen. Ziel ist es, mehr Bewusstsein für den Zusammenhang zwischen Tabakkonsum und unterschiedlichen Erkrankungen zu schaffen.

Laut Experten verursacht jeder Raucher  nach einer aktuellen Studie mit wenigen Zigaretten mehr Feinstaub als ein Lkw; das sollte man nicht vergessen. Und das ist auch für die Umgebung gefährlich für Leib und Leben!

Doch dieser Vergleich mit den wirlichen Verursachern des Feinstaubs hinkt bei weitem. Obwohl laut WHO-­Bericht rauchen in Österreich bereits 50 ­Prozent der 15-jährigen Mädchen und 40 Prozent der Burschen regelmäßig Zigaretten.Um das genauer und allgemeiner zu veranschaulichen, hier noch ein paar repräsentative Zahlen und wichtige Fakten rund ums Thema Rauchen: In Österreich greifen, laut Statistik Austria, insgesamt  ca. 2,3 Millionen Menschen zur Zigarette, 1,8 davon täglich (24 Prozent der Gesamtbevölkerung). Mit rund einer Million rauchenden Frauen gehören wir zu den Ländern mit der höchsten Rate.

Bezüglich Feinstaub Hauptverursacher den LKWs auf Österreichs Strassen- Dass sind die wahren Gesundheitsgefährder und da sind noch keine PKWs mitgerechnet. Und das Transportaufkommen von Güterkraftfahrzeugen ist in einem Jahr um 5,7 Prozent gestiegen.

Die Gesellschaft wird grüner. Biomärkte boomen, Radabstellplätze bersten, Windräder schießen wie Pilze aus dem Boden. Sogar die heilige Kuh der Österreicher steht kurz vor der Schlachtung: Der Verbrennungsmotor wird in nicht allzu ferner Zukunft der Vergangenheit angehören. Viele Städte diskutieren schon jetzt seine Verbannung aus den Innenstädten.

Doch dieser gesellschaftliche Wandel, hin zu einem ökologischeren Leben, ist nicht überall angekommen. Am deutlichsten wird das beim Schwerverkehr. Dieser nimmt erheblich zu, wie neue Daten der Statistik Austria belegen. In nur einem Jahr ist das Transportaufkommen von Güterkraftfahrzeugen um 5,7 Prozent gestiegen. 2016 wurden um 27 Millionen Tonnen mehr Güter über Österreichs Straßen gekarrt als noch im Jahr davor. Auch die Transportleistung nahm um 3,1 Prozent zu. Die insgesamt 488 Millionen transportierten Tonnen legten 38 Milliarden Kilometer zurück.

Und wenn schon ein Rauchverbot dann auch Abschaffung der Tabaksteuer oder eine 100% Nutzung für das Gesundheitswesen! Denn die Tabaksteuer ist die wesentlichste Verbrauchssteuer. Ca. 1,9 Mrd. Euro sammelten sich zuletzt (2017, Tendenz ziemlich konstant) unter diesem Titel im Staatssäckl Österreichs. Die Tabaksteuer erbringt demnach nach der Mineralölsteuer (MÖSt.) die zweithöchsten Einnahmen aus einer Verbrauchssteuer. Mit der Umsatzsteuer waren es 2017 rund 2,4 Mrd. Erlöse für den Fiskus.

Faktum ist Rauchen ist schädlich jedoch sollte wirklich man alle Raucher befragen was sie zu einem Raucherverbot halten. Ein Vorschlag für die Politik: Entweder totales Rauchverbot in der Gastronomie jedich voher das mündige Volk entscheiden lassen und VORSCHLAG ZUÄTZLICH UNSERER REDAJTION RAUCHERENTWÖHNUNG AUF KRANKENSCHEIN FINAZIERT DURCH DIE TABAKSTEUER.

Spannende Diskussion den mit Sicherheit kommt demnächst der Alkoholgenuß in den Fokus da Österreich im EU Schnitt Spitzenreiter beim Spritzer, Seidl, Krügerl und Co Konsum. un in weiterer Folge ungesunde Lebensmitte. Naja Mündigkeit ade na dann Prost Mahlzeit und die Zigarette danach!

QUELLE: APA TEXT: REDAKTION FOTOS: GN

HOTNEWS!!!

Sein Volksbegehren für das Rauchverbot kratzte am Mittwoch gerade die 300.000er-Marke, da flatterte (elektronisch) ein Foto in die ÖSTERREICH-Redaktion. Zu sehen: Ärztechef Thomas Szekeres genießt eine Zigarette vor einem Wiener Innenstadt-Lokal. Also Wasser predigen und Wein trinken?

„Keineswegs“, lacht Szekeres: „Ich habe schon aufgehört, rauche nur noch hin und wieder eine.“ Er glaube nicht, dass das Foto besonders aktuell sei. Im Übrigen trete er für Rauchverbot in Lokalen ein – und tatsächlich: Szekeres ist brav ins Freie gegangen, trotz der Kälte. Übrigens: Laut iPhone-Signatur wurde das Bild am 14. Februar 2018 um 11.08 Uhr am Franziskanerplatz geschossen.

QUELLE: Österreich TEXT: REDAKTION FOTOS: Österreich

 

 

Tags
Mehr...
WERBUNG

Letze Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Überprüfe

Close
Close

Adblock gefunden

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren
WhatsApp us
Advertisment ad adsense adlogger